Wohnformen im Alter

Hier finden Sie einen Webguide mit ausgesuchten und hilfreichen Links zu Artikeln rund um Ihr Thema.

  Welche alternativen Wohnformen gibt es?
In Deutschland gibt es mittlerweile eine große Vielfalt an Wohnangeboten für das Wohnen im Alter. Neben den klassischen Pflegeheimen und Seniorenresidenzen sind in den letzten Jahrzenten verschiedene alternative Angebote entstanden, welche sich einer großen Beliebtheit erfreuen. In Zusammenarbeit mit dem DIS Institut für Serviceimmobilien berät Wohnen-im-Alter.de über alternative Wohnformen für Senioren. Dieser Ratgeber gibt einen ausführlichen Überblick über die wichtigsten alternativen Wohnformen: „Wohnen mit Service Zuhause“, „Betreutes Wohnen“ und „ambulant betreute Wohngemeinschaften“. Sie erfahren für wen diese Wohnformen geeignet sind, was diese Kosten können und woran Sie die Qualität der Angebote erkennen können.

  Was ist ein Mehrgenerationenhaus?
In einem Mehrgenerationenhaus leben verschiedene Generationen aktiv miteinander. Hier gibt es gemeinsame Aktivitäten und nachbarschaftliches Miteinander. Der generationenübergreifende Ansatz gibt den Mehrgenerationenhäusern ihren Namen: Jüngere helfen Älteren und umgekehrt. Das Zusammenspiel der Generationen bewahrt Alltagskompetenzen sowie Erfahrungswissen, fördert die Integration und stärkt den Zusammenhalt zwischen den Menschen. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend stellt eine Datenbank zur Verfügung, in der alle Mehrgenerationenhäuser aufgeführt sind.

  Wohnen im Alter – Neue Wege gehen
Das Zuhause gewinnt mit zunehmendem Alter an Bedeutung. Die Wohnqualität bestimmt die Lebensqualität. Besonders wenn die Beweglichkeit nachlässt, entwickelt sich die Wohnung allmählich zum Lebensmittelpunkt. Darüber nachzudenken, wie und wo man später wohnen möchte, gehört zu den wichtigsten Vorbereitungen auf das Alter. Viele Senioren lehnen das herkömmliche Alten- oder Pflegeheim ab. Sie möchten möglichst selbstbestimmt leben – selbst wenn ihre körperlichen oder psychisch-geistigen Energien nachlassen. Das Online-Special von Stiftung Warentest hilft bei der Entscheidung für ein passendes Lebens- und Wohnmodell und informiert über Wohnmodellen für das Alter.

  Gemeinsam wohnen im Alter
Alternative Wohnformen gibt es so viele wie es unterschiedliche Menschen gibt. Wer selbst aktiv werden und ein Wohnprojekt nach seinen Vorstellungen starten möchte, findet Unterstützung bei der Georg Kraus Stiftung. Die Stiftung hat eine Dokumentation von der Universität Heidelberg DZFA (Deutsches Zentrum für Alternsforschung) mit dem Titel „Von der Idee bis zum Einzug“ erstellen lassen, die hier als PDF-Dokument heruntergeladen werden kann.

  Wohnprojekte-Portal: Gemeinsam statt einsam
Als Wohnprojekt versteht man Wohngemeinschaften, die ein Haus gemeinsam mieten oder bauen, bewohnen und verwalten, jeder aber seinen abgeschlossenen Wohnbereich hat. Hier finden interessierte Menschen Unterstützung auf dem Weg zur Neugründung eines Wohnprojektes, aber auch Informationen über bestehende Initiativen.

  Bücher zum Thema Wohnformen im Alter