Bücher: Sterbebegleitung

Alle Bücher können Sie bequem direkt bei Amazon bestellen.
Klicken Sie einfach auf das Buch-Cover und suchen Sie dort nach neu und gebraucht!


Patient ohne Verfügung: Das Geschäft mit dem Lebensende
Patient ohne Verfügung:
Das Geschäft mit dem Lebensende
von Matthias Thöns
Verlag: Piper
ISBN: 978-3492057769

In deutschen Kliniken wird operiert, katheterisiert, bestrahlt und beatmet, was die Gebührenordnung hergibt – bei 1.600 Euro Tagespauschale für stationäre Beatmung ein durchaus rentables Geschäft. Dr. Matthias Thöns berichtet aus seiner jahrelangen Erfahrung von zahlreichen Fällen, in denen alte, schwer Kranke mit den Mitteln der Apparatemedizin behandelt werden, obwohl kein Therapieerfolg mehr zu erwarten ist. Nicht Linderung von Leid und Schmerz, sondern finanzieller Profit steht im Fokus des Interesses vieler Ärzte und Kliniken, die honoriert werden, wenn sie möglichst viele und aufwendige Eingriffe durchführen. Thöns‘ Appell lautet deshalb: Wir müssen in den Ausbau der Palliativmedizin investieren, anstatt das Leiden alter Menschen durch Übertherapie qualvoll zu verlängern.
Rezensionen zu „Patient ohne Verfügung: Das Geschäft mit dem Lebensende“


Dem Tod begegnen und Hoffnung findenDem Tod begegnen und Hoffnung finden
Dem Tod begegnen und Hoffnung finden:
Die emotionale und spirituelle Begleitung Sterbender
von Christine Longaker
Verlag: Pieper Taschenbuch
ISBN: 3492257224

Wir alle sind mit dem Tod konfrontiert – dem von Freunden und Angehörigen, aber auch mit dem eigenen Sterben. Doch wie kann man sich emotional darauf vorbereiten, wie mit diesem tabubeladenen Thema umgehen? Unter Einbeziehung tibetisch-buddhistischer Lehren zeigt Christine Longaker, Mitbegründerin eines Hospizes in Kalifornien, wie wir uns spirituell und emotional auf den Tod vorbereiten können.
Rezensionen zu „Dem Tod begegnen und Hoffnung finden“Dem Tod begegnen und Hoffnung finden


Verstehen, was Sterbende sagen wollenVerstehen, was Sterbende sagen wollen
Verstehen, was Sterbende sagen wollen:
Einführung in ihre symbolische Sprache
von Elisabeth Kübler-Ross
Verlag: Knaur
ISBN: 3426873672

Lernen Sie, die indirekten Zeichen, Gesten und Blicke von Sterbenden zu verstehen. Entschlüsseln Sie ihre letzten Wünsche. Sterbende haben eine eigene Sprache. Vieles wird von ihnen nur noch indirekt ausgedrückt, beispielsweise durch Gesten oder Blicke und vor allem bei Kindern auch durch Zeichnungen. Die berühmte Sterbeforscherin Elisabeth Kübler-Ross beschreibt die Muster dieser symbolischen Sprache und hilft damit, die Ängste und die letzten Wünsche von Sterbenden zu verstehen. Ein wichtiges Buch für alle, die Menschen beim Sterben begleiten – ob in der Familie oder als Teil ihres Berufes.
Rezensionen zu „Verstehen, was Sterbende sagen wollen“Verstehen, was Sterbende sagen wollen