Altersforschung

Hier finden Sie einen Webguide mit ausgesuchten und hilfreichen Links zu Artikeln rund um Ihr Thema.

  Dem Geheimnis des Alterns auf der Spur
Warum altern wir? Wann sterben wir und wieso? Gibt es ein Leben ohne Altern? Schon seit Jahrhunderten faszinieren diese Fragen die Wissenschaft. Jetzt haben Forscherinnen und Forscher aus Kiel untersucht, warum das Nesseltier Hydra unsterblich ist – und stießen unerwartet auf einen Zusammenhang mit dem menschlichen Altern. Die Studie der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) in Zusammenarbeit mit dem Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) hat Hinweise gefunden, dass das Altern des Menschen vom sogenannten Langlebigkeitsgen gesteuert wird.

  Die zweite Lebenshälfte – Psychologische Perspektiven
Ergebnisse des 1994 vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) ausgeschriebenen Forschungsprojektes, das die persönlichen Vorstellungen des Einzelnen über sein Alter und den Prozess des Älterwerdens analysiert.

  Die Suche nach den Methusalem-Genen
Der Prozess des Alterns verläuft höchst individuell: Wenngleich es mit zunehmender Lebensdauer verbreitet zur Einschränkung einzelner Körperfunktionen kommt, der Mensch gehäuft an Diabetes, Krebs oder Alzheimer erkrankt – ein allgemeingültiges Muster der Alterung ist bislang nicht auszumachen. Um das Phänomen des Alterns hat sich mittlerweile eine eigene Wissenschaft herausgebildet, die das Altern und seine Ursachen erforscht. Mehr dazu bei der Forschungsgruppe Gesundes Altern

  Rätsel Altern
Das Leibniz-Institut für Altersforschung in Jena (Fritz Lipmann-Institut) stellt sich mit dieser Broschüre vor. Seit 2003 ist es das erste Institut in Deutschland, das sich in seiner Gesamtheit explizit mit den Mechanismen der Alterung beschäftigt.